Bergmann-Franken, Alois - Galerie Capriola

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bergmann-Franken, Alois

Künstler > A-F

Alois Bergmann-Franken




Durch Anklicken der Bilder auf der rechten Seite sehen Sie eine Vergrößerung mit weiteren Information zum jeweiligen Bild.


Gerne senden wir Ihnen weitere Fotos und Preise auf Anfrage per E-Mail.

1897

geboren in Glattbach

1911

Färber-Bub in der Aschaffenburger Buntpapierfabrik

1913–1916

Lehre zum Lithografen

1916–1918

Wehrdienst – Arbeit als Kartograph und Pressezeichner

1921–1922

Studium an der Kunstgewerbeschule in Mainz

1922–1927

Studium an der Kunstakademie in München, Meisterschüler bei den Professoren Becker-Gundahl, Klemmer und Dörner
Stipendien und Studienaufenthalte in Italien und Paris

1924

Staatspreis der Akademie der Bildenden Künste, München

1927

Rückkehr nach Aschaffenburg, ab diesem Zeitpunkt arbeitete er als freischaffender Künstler

1947

Umzug nach Glattbach

1965

gestorben in Glattbach

Bis 1965 entstanden über 40 Kreuzwegdarstellungen in Malerei und Mosaik, viele Fresken und Mosaiken in Kirchen in Unterfranken, Ölbilder, Aquarelle, Betonglasfenster, Holzschnitte und Madonnenskulpturen. Zahlreiche Ausstellungen z.B. Badischer Kunstverein mit Käthe Kollwitz, Theodor Schindler u.a., Nordbayerische Kunstausstellung Nürnberg, Städt. Heimatmuseum Aschaffenburg, Neue Residenz Bamberg, sowie Teilnahme an Ausstellungen in Würzburg, Frankfurt, Stuttgart, Regensburg, Berlin, Pforzheim und Salzburg. Öffentliche Aufträge insbesondere für Kirchen in Unterfranken, Farbwerke Höchst, Nassausiche Heimstätte Frankfurt/Main, Stadt Hanau und private Sammlungen.

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü