Gebhardt-Westerbuchberg, Franz S. - Galerie Capriola

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gebhardt-Westerbuchberg, Franz S.

Künstler > G-L


Franz S. Gebhardt-Westerbuchberg

Gebhardt-Westerbuchberg wurde 1895 in der Oberpfalz geboren und zählt zu den Künstlern der sogenannten »Verschollenen Generation«, die heute unter dem Begriff »Expressiver Realismus« genannt werden. Bereits als 13jähriger musste er auf Wunsch der Eltern eine Hotelfachausbildung absolvieren und bereiste nach Abschluss im Jahre 1911 Frankreich, Italien und Spanien. 1914 kam er nach London und geriet bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges in englische Gefangenschaft. Dort erhielt er Zeichen-unterricht durch den ebenfalls in Gefangenschaft geratenen Professor Gustav Adolf Bredow. Nach seiner Entlassung studierte er ab 1920 an der Kunstgewerbeschule in München und anschließend an der Kunstakademie. Bereits während des Studiums bekam er erste Aufträge, u.a. Restaurierungsarbeiten an Dorfkirchen in Thüringen. 1927-1928 längerer Aufenthalt in Spanien. Ab 1928 lebte er als Maler in München und bekam seine erste Ausstellung  bei den »Juryfreien« im Glaspalast in München. 1929 erhielt er gebrauchsgrafische Aufträge und heiratete die Bildhauerin Käthe Seele aus Braunschweig, zu deren Familie er im Jahr darauf übersiedelte. Dort arbeitete er 4 Jahre im Betrieb der Familie Seele bis er 1934 einen großen Bauernhof auf dem Westerbuchberg bei Übersee am Chiemsee erwarb. Im zweiten Weltkrieg war er als Kriegsberichterstatter einberufen und kam in amerikanische Gefangenschaft. Nach seiner Heimkehr arbeitete er tagsüber auf den Feldern und abends im Atelier. 1948 wurde er Mitglied in der »Neuen Münchener Künstlergenossenschaft« und bis zu seinem Tod im Jahr 1969 beteiligte er sich jährlich an den Großen Kunstausstellungen im Haus der Kunst in München. 1952 verpachtete er seine Felder und konzentrierte sich ganz auf die künstlerische Arbeit. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, Auszeichnungen und Preise, Ankäufe von öffentlichen und privaten Museen und Sammlungen dokumentieren seinen künstlerischen Erfolg. Im Februar 1969 verstarb der Künstler in Übersee.

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü