Henninger, Manfred - Galerie Capriola

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Henninger, Manfred

Künstler > G-L

Manfred Henninger geboren am 2.12.1894 in Backnang war ein deutscher Maler, der den Künstlern der »Verschollenen Generation« zugerechnet wird.

Nach einer Konditorlehre studierte der Kriegsfreiwillige von 1920 bis 1928 an der Stuttgarter Kunstakademie bei Robert Poetzelberger, Christian Landenberger und Heinrich Altherr und in Dresden bei Oskar Kokoschka. 1929 Mitbegründer der Stuttgarter Neuen Sezession. 1933 emigrierte er über die Schweiz nach Ibiza und von dort wegen des spanischen Bürgerkrieges ins Tessin. 1949 erfolgte die Berufung an die Staatliche Akademie der bildenden Künste in Stuttgart als Leiter der Malklasse für Landschaft und Bildnis, bis 1961. 1955 bis 1957 war er Rektor der Akademie.
Er starb am 5.10.1986 in Stuttgart.

Die Werke Manfred Henningers sind in den wichtigsten Sammlungen
»Expressiver Realismus«, z.B. Sammlung Dr. Rainer Zimmermann, Dr. Gerhard Schneider, Sammlung Hierling (Kunsthalle Schweinfurt) vertreten.

Auszeichnungen und Ehrungen

1962

Ehrenmitglied der Stuttgarter Kunstakademie

1975

Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg

1979

Bürgermedaille der Stadt Stuttgart und das Große Bundesverdienstkreuz

1985

Hans-Thoma-Preis


Zahlreiche Ausstellungen und öffentliche und private Ankäufe.

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü