Galerie Capriola

Direkt zum Seiteninhalt

GALERIE CAPRIOLA


Die Galerie Capriola wurde im Herbst 1992 eröffnet. Sie befindet sich in Großostheim-Ringheim, ca. 10 km von Aschaffenburg entfernt.

Neben namhaften regionalen Künstlern werden auch überregional bekannte Maler und Bildhauer mit ihren Werken vorgestellt.

Ein Schwerpunkt unserer Galerie liegt auf den Künstlern der sogenannten »Verschollenen Generation«, der Kunst  »Expressiver Realismus«, sowie insgesamt dem deutschen Expressionismus. Von mehreren Künstlern dieser Zeit können wir eine Auswahl an Werken anbieten, so z.B. von Georg Paul Heyduck
, Anton Bruder, Emil Maetzel, Dorothea Maetzel-Johannsen, Franz Frank, Manfred Henninger, Willi Oltmanns, Willem Grimm und Bruno Müller-Linow, Karoline Wittmann, Franz S. Gebhardt-Westerbuchberg, Albert Ferenz, Otto Freytag u.a.


Unsere Stärke ist der enge Kontakt sowohl zu den Künstlern, als auch zu unseren Interessenten. Eine sehr persönliche Betreuung sowie auch eine Auswahl und Beratung im Hause der Kunden ist für uns selbstverständlich.

Es finden jedes Jahr 4 – 6 Ausstellungen statt. Daneben vertritt die Galerie eine ganze Reihe von Künstlern. Von diesen halten wir ständig eine umfangreiche Auswahl an Werken bereit.

Angebote von Christian Schad finden Sie hier
.

18. Nov. –
23. Dez. 2018
Bodo W. Klös
Neue Zeichnungen, Radierungen, Künstlerbücher und Mappenwerke
27. Jan. –
24. März 2019
Aschaffenburger Künstler – gestern und heute
Siegfried Rischar, Walter Roos, Reinhard Wiesiollek und Dieter Wolthoff

In dieser Ausstellung werden Gemälde, Zeichnungen und Grafiken der beiden verstorbenen, aber unvergessenen Künstler, Siegfried Rischar und Walter Roos, den beiden in Aschaffenburg lebenden Malern, Dieter Wolthoff und Reinhard Wiesiollek, gegenübergestellt. Mit der Präsentation werden Roos und Rischar gewürdigt, die beide die Kulturszene in Aschaffenburg über viele Jahrzehnte mitgeprägt haben. Mit den zwei zeitgenössischen Künstlern Wolthoff und Wiesiollek wird die weitere Entwicklung in der Kunstlandschaft aufgezeigt. Dabei ist allen Künstlern gemeinsam, dass sie zwar immer wieder „Ausflüge“ in die Abstraktion genommen haben, aber dass die gegenständliche Kunst eine wichtige Form in ihrer Ausdrucksweise gespielt hat. Neben den Gemälden von Rischar, Wolthoff und Wiesiollek werden noch nie ausge-stellte Arbeiten, wie Skizzen, Zeichnungen, Druckstöcke und mehrere Ölgemälde von Walter Roos zu sehen sein.


Letzte Aktualisierung: 07.12.2018

Zurück zum Seiteninhalt